Es geht um mehr als Geld

Hallo!

Zum Einstieg direkt eine Frage an dich: Woran denkst du zuerst, wenn du den Blog-Titel liest? Ich habe ein bisschen rumgefragt, um mir ein Bild zu machen. Viele Menschen denken, es gehe «nur» um Geld. Klar, Geld ist wichtig, aber es ist immer «nur» Mittel zum Zweck. Eigentlich steht etwas ganz anderes, Übergeordnetes im Zentrum. Ich rufe dich auf: Sprenge deine Denkmuster und deine Vorstellungskraft! Ja, es geht um Freiheit, die Dinge in deinem Leben zu verwirklichen, die dir wirklich wichtig sind. Denn Wünsche und Träume sind dazu da, sie zu erfüllen und zu leben.

Wie siehst du das? Mit Geld ist vieles einfacher, es ist schön, wenn man genug davon besitzt und man nicht vor lauter Alltagssorgen untergeht. Aber Geld allein macht dich und mich nicht wirklich glücklich. Bist du damit einverstanden oder welche Meinung vertrittst du?

 

«Geld macht nicht glücklich. Ich habe jetzt 50 Millionen. Und ich war genauso glücklich, als ich 48 Millionen hatte.» Arnold Schwarzenegger

 


Folge deiner inneren Stimme

Meine Einstellung und Lebenserfahrung ist: Wir Menschen brauchen das Geld und das Glücklichsein.

Gemäss der Gallup-Studie (einem internationalen Vergleich im Zeitraum von 2014 bis 2016 im Rahmen der State of the Global Workplace Studie) fühlen sich nur 15 Prozent der Arbeitnehmenden emotional stark an ihren Arbeitgeber gebunden. Was heisst das für die übrigen 85 Prozent, die überwiegende Mehrheit?

Ich komme zum Schluss, dass leider viele Menschen nicht auf ihre innere Stimme hören und nicht die berufliche Erfüllung suchen. Sie arbeiten einfach, machen die Faust im Sack, sind innerlich unzufrieden und hangeln sich von Woche zu Woche, ohne wirklich an das grosse Glück, das eigene grosse Ziel, zu glauben. Wie komme ich zu dieser Aussage? Gerne stelle ich dir hierzu ein paar Fragen:

  • Arbeitest du an dem, was du wirklich tun möchtest?
  • Ist es dein eigenes Ding oder folgst du einfach gesellschaftlichen Normen, um ja nicht auf- oder abzufallen? 

Ändere jetzt dein Denkmuster

Es sind unsere über die Jahre verankerten Glaubenssätze und Verhaltensmuster, die dich da bleiben lassen, wo du derzeit bist. Klar, gewisse Vorteile bringt dies durchaus mit sich, aber tief im Innern verhindern sie, dass du und du und du eure Träume verwirklicht, dass ihr daran glaubt, euer Leben speziell und einmalig zu machen, und dass ihr eure eigene Bestimmung definiert.

«Geld darf nicht zu wichtig sein für uns. Doch es wird vor allem dann zu wichtig, wenn wir zu wenig davon haben.»

Schlussendlich – das sage ich gerne aufgrund meiner Erfahrung aus diversen Coachings – geht es primär um unsere Denkweise und unsere Einstellung. Wenn du diese ändern kannst – was zugegebenermassen nicht ganz einfach ist -, weckst du andere Emotionen und schreibst die Realität um.

Ich stelle dir jetzt – frei nach Goethes Faust – die Gretchenfrage: Wie hebst du dein Denkverhalten aus den eingerosteten Angeln und lenkst es in eine andere Richtung?

Es gibt einige Möglichkeiten, diesen Changeprozess erfolgreich durchzuführen.

  • Was mir unter anderem persönlich half, war regelmässig und intensiv Cashflow (Cashflow Clubs in der Schweiz) zu spielen.
  • Als ich bemerkte, dass mich mental etwas in den alten Strukturen und Bahnen zurückhalten wollte, half mir das Audioprogramm des Erfolgstrainers Daniel Weinstock.
  • Ebenfalls als wertvoll erachte ich das Audiprogramm des Persönlichkeitsentwicklers Andreas Bernknecht DM-Harmonics mit den Binauralen Beats.

Diese Inputs und Erfahrungen gaben mir den letzten Kick, um im Leben mutige Entscheidungen zu treffen.

Willst du auch deinen eigenen Weg finden? Die finanzielle Freiheit beginnt in und mit dir.

Dein Philipp

Ein Gedanke zu „Es geht um mehr als Geld

  1. Pingback: Die 8 häufigsten Fehler mit Geld – Erreiche deine finanzielle Freiheit | Philipp Vollenweider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.