Jetzt in Rohstoffe investieren

Der Goldpreis hat innerhalb eines Jahres um 26,71 Prozent zugelegt. Heisst das, wir sollen in Gold investieren? Die Antwort und mehr zu Rohstoffen, die das Leben hervorbringt, erfährst du hier.

Öl, Gold, Weizen, Holz, Metalle, Viehbestände und vieles mehr sind die Grundlagen unserer Wirtschaft. Auf Rohstoffen basiert unser materielles Leben.

Definition von Rohstoffen

Gemäss Duden bedeutet Rohstoff: “Für eine industrielle Be- und Verarbeitung geeigneter oder bestimmter Stoff, den die Natur liefert.”

Welche Arten von Rohstoffen bestehen?

  • Fossile Energieträger (Benzin, Erdöl, Erdgas etc.) Diese Rohstoffe üben einen grossen Einfluss auf unser tägliches Leben aus. Der Ölpreis steht regelmässig im Fokus der Medien. Diese Rohstoffe nehmen in vielen Indexen mit Abstand den grössten Anteil ein.
  • Edelmetalle (Gold, Silber, Platin etc.) Rohstoffe wie diese verzeichen seit vielen Jahrhunderten einen hohen Wert und werden schon lange als Kapitalanlage oder als Münzen genutzt.
  • Industriemetalle (Eisen, Kupfer, Zink, Blei etc.) Diese Art Rohstoffe wird hauptsächlich in der Industrie eingesetzt. Die Nachfrage ist stark von der globalen Wirtschaftslage abhängig. Hierzu zählen auch seltene Erden und strategische Metalle.
  • Agrarprodukte (Kaffee, Weizen, Baumwohle, Mais etc.) Dies ist einer der umstrittensten Bereiche. Grund: Der Handel führt insbesondere für Drittweltländer zu ernsthaften Problemen. Steigen die Preise, haben etliche Menschen in diesen Ländern wenig zu essen.
  • Viehwirtschaft (Rinder, Schweine etc.) Die meist gehandelten Arten sind Lebendrind, Mastrind und Schweine. Die grösste Bedeutung kommt dem Lebendrind zu.

Die Rohstoffe sind in zwei Bereiche unterteilbar: weiche und harte Rohstoffe. Weiche Rohstoffe, Soft Commodities, stammen primär aus der Landwirtschaft. Es handelt sich um nachwachsende Rohstoffe. Üblicherweise sind sie saisonal verfügbar und häufig verderblich. Harte Rohstoffe, Hard Commodities, werden normalerweise aus dem Erdreich gewonnen wie Metalle und Energiequellen.

Preis der Rohstoffe: Was bestimmt ihn?

Der Preis wird von mehreren Faktoren bestimmt. Hier nenne ich ein paar:

  • Wie bei allen Märkten sind auch bei den Rohstoffen die Nachfrage und das Angebot sehr entscheidende Faktoren. Sind keine Käufer oder viele Verkäufer vorhanden, sinkt der Preis. Sind im Gegenzug viele Käufer oder nur wenige Verkäufer zugegen, steigt der Preis.
  • Die wirtschaftliche und politische Lage spielt bei der Preisfindung eine wesentliche Rolle. Da die weltweite Wirtschaftslage momentan wirtschaftlich und politisch unsicher ist, steigt der Goldpreis. Menschen fliehen, Zuflucht suchen sie aufgrund der Krisensicherheit des Goldes.
  • Bei den Agrarrohstoffen spielt das Wetter einen wichtigen Part. Zum Beispiel bei den Agrarprodukten und der Gewinnung von Rohstoffen.
  • Da die Rohstoffe generell in Dollar gewährt werden, beeinflusst der Dollarkurs die Rohstoffpreise.

Die Rohstoffpreise wirken sich auf die Verbraucherpreise und Wirtschaftsaktivitäten aus. Alle Rohstoffe unterliegen signifikanten Preisschwankungen.

Welche Rohstoffe jetzt kaufen?

Diese Frage beantwortet sich quasi von selbst. Am besten ist, du investierst in Sachen, mit denen du dich identifizierst und du dich auskennst. Zum Beispiel: Hast du dein Geld bei einer Bank angelegt, investiert sie es möglicherweise in einen Bereich, der dir nicht entspricht. Dies ist nicht zielführend. Solltest du nun in Gold anlegen, da dessen Preis innerhalb eines Jahres um über 26 % gestiegen ist? Normalerweise ist der grösste Kursanstieg kurz vor der Berichterstattung durch die Medien zu verzeichnen. Dem ist nicht immer so. Wenn wir das Fünfjahres-Chart von Gold betrachten (siehe untenstehendes Chart), erkennen wir, dass du bei einem Goldkauf vor fünf Jahren lediglich einen Kursgewinn von 20,02 % gemacht hättst. Momentan liegt der Goldpreis bei USD 1520 pro Unze. Eine Unze wiegt 31,1 Gramm, ganz genau 31,1034768 Gramm. Als Beispiel zum Vergleich: Vor 100 Jahren (um das Jahr 1920 herum) hätten wir USD 20,68 pro Unze bezahlt.

Ein Wort zum Gold: Warum Gold kaufen?

Generell gilt: Gold gilt als Währungsschutz. Zum Beispiel als Schutz vor Inflation und Hyperinflation. Wir repetieren: Heute zahlen wir für eine Unze Gold USD 1520. 1920 kostete eine Unze Gold USD 20,68. Gemäss den Angaben in der Handelszeitung (ein Schweizer Fachmagazin) entsprechen 100 Franken heute einem Wert von 1,72 Franken im Jahr 1914. Wenn wir den heutigen Goldpreis auf den Preis von 1914 zurückrechnen, kommen wir auf einen Wert von 26,14 Franken. Somit liegt der Goldpreis sogar etwas hinter dem Währungsschutz von 1:1 zurück. Trotzdem stimmt die Aussage des Währungsschutzes (ohne Berücksichtigung des Dollarkurses) ziemlich gut. Wir haben einen Währungsschutz und noch keinen Kapitalgewinn, sofern wir “nur” Gold kaufen und halten. Mit entsprechenden Strategien können wir dies verbessern.

Wie in Rohstoffe investieren?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, in Rohstoffe zu investieren. Hier nenne ich ein paar Beispiele:

  • Terminkontrakt
  • Rohstoff Aktien (Unternehmen, die mit Rohstoffen handeln oder produzieren)
  • Rohstoff Zertifikate
  • Rohstoff Fonds / ETF (Exchange Traded Fund) / ETC (Exchange Traded Commodities)
  • Physisch

Rohstoffe sind auf verschiedene Arten erwerbbar. Kaufst du das Papier und nicht den physischen Rohstoff, stelle ich mir die Frage: Gibt es den Rohstoff in ausreichender Menge, dass der Rohstoff in der Theorie für jedermann erhältlich ist? Oder gibt es mehr “Papier-Rohstoffe” als den Rohstoff selber? Schau dieses Vorgehen gut an, bevor du investierst.

Das Fazit

Die Rohstoffe bestimmen einen Grossteil unseres Lebens. Wenn du in Rohstoffe investierst, entscheide dich für einen Bereich, mit dem du dich stark identifizierst. Das gilt für alle Anlagen. Überlege dir genau, warum du einen Rohstoff kaufst und investiere hier mit einer klaren Strategie.

Philipp
Coach für finanzielle Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.