Deine Geldmaschine

Wie viele Einkommensquellen hast du? Die meisten Menschen haben eine einzige – ihren Job. Was passieren kann, wenn wir so abhängig von unserem Gehalt sind, haben wir jetzt in der Coronakrise erfahren. Krisen bedeuten aber auch Chancen. Sie zeigen uns auf, dass es jetzt an der Zeit ist, sich näher mit dem Thema Geld und Einkommen zu befassen. Wie würde es sich anfühlen, wenn du wüsstest, dass dich nichts aus der Bahn werfen kann? Willst du auch in Krisenzeiten ruhig schlafen, dann bau dir mehrere Einkommensströme auf.

Der Cashflow-Quadrant

Wie können wir Geld verdienen? Welche Einkommensquellen gibt es überhaupt? Der Autor Robert Kiyosaki bringt es mit seinem Cashflow-Quadranten auf den Punkt. Die 4 Sparten zeigen auf, welche Formen es gibt. Wo stehst du jetzt?

E für Employee – die Angestellten

Angestellte tauschen Zeit gegen Geld. Sie wissen jedoch, mit welchem Gehalt sie Ende Monat rechnen können. Die Möglichkeiten, den Verdienst zu steigern (vor allem exponentiell) gibt es hier jedoch nur bedingt. Auch punkto Sicherheit ist man nicht besser abgedeckt als bei den anderen Quadranten. Heute ist praktisch kein Job mehr “sicher”, jeder ist ersetzbar.

Der Einkommensbooster:
– Lohnerhöhung
– Nebenjob
– Weiterbildung

Jeder Quadrant erfordert unterschiedliche Fähigkeiten.

S für Self-employd – die Selbständigen

Die Selbständigkeit kann die Erfüllung eines lang gehegten Traumes sein. Sie kann aber auch bedeuten, dass man “selbst und ständig” arbeitet und der Lohn dafür den Zeitaufwand nicht immer abdeckt. Man wirtschaftet natürlich für die eigene Tasche. Der Druck kann dafür aber auch grösser sein, da man seine Existenz sichern muss und alleine für sein Einkommen verantwortlich ist.

Der Einkommensbooster:
– Kundenakquise
– Partnerschaften, Synergien
– Mitarbeiter
– Vermietung von Ressourcen
– Buchverkäufe
– Gewinne aus geistigem Eigentum

B für Business Owner – die Unternehmer

Der Unterschied zur Selbständigkeit ist: Unternehmer haben ein System oder Mitarbeiter, die für sie arbeiten. Sie arbeiten am und nicht im Unternehmen. Das Ziel ist hier, dass das Geschäft weiterläuft, auch wenn man abwesend ist. Auch hier kann dennoch anfangs ein hoher Zeitaufwand nötig sein, bis es ein Selbstläufer wird. Selbst dann geht es jedoch meist nicht ohne eigenes Engagement, wenn man sich weiterentwickeln will.

Der Einkommensbooster:
– neue Geschäftszweige
– mehr Mitarbeiter
– Umsatzbeteiligungen
– Gewinne aus dem Unternehmen

Mehr Ideen zu diesem Thema findest du in einem früheren Blog “5 Geschäftsmöglichkeiten für ein passives Einkommen”.

I für Investor

Investoren lassen das Geld für sich arbeiten: Sie erhalten Zinsen für ihr investiertes Kapital. Sie suchen geeignete Investitionsmöglichkeiten und profitieren vom Zins bzw. Zinseszins. Will man eines Tages reich sein, führt fast kein Weg am Investorsein vorbei. Hier wird das Geld in Reichtum umgewandelt.

Der Einkommensbooster:
– Mieteinnahmen aus Immobilien
– Erträge aus Wertschriften
– Einnahmen aus Rohstoffen
– Erträge aus Darlehen

Willst du dein Geld im Griff haben und zu einem erfolgreichen Investor werden?
Sehr gerne unterstütze ich dich auf diesem Weg.

Die Quadranten für den Quantensprung

Jeder Quadrant erfordert unterschiedliche Fähigkeiten. Es können auch unterschiedliche Quadranten kombiniert werden. Wie Robert Kiyosaki schreibt, gewinnen die meisten reichen Leute 70 Prozent ihres Einkommens aus Kapitalanlagen und weniger als 30 Prozent aus Lohn- und Gehaltszahlungen, also aus dem Feld des E-Quadranten. Arme und Angehörige der Mittelschicht hingegen beziehen mindestens 80 Prozent ihren Einkommens aus den E- oder S-Feldern und weniger als 20 Prozent aus Kapitalanlagen oder dem I-Feld. Überleg dir, woher du dein Einkommen beziehst oder aus welchem Feld du es gerne generieren möchtest.

Hier der Link zum Buch Cashflow-Quadrant von R. Kiyosaki.

Fazit

Welcher Quadrant begeistert dich? Wo siehst du Möglichkeiten für dich, dir zusätzliches Einkommen zu schaffen? Ich persönlich habe lange meine Berufung im E und S gesucht, dabei liegt meine Begeisterung eher auf der rechten Seite. Willst du die finanzielle Freiheit erreichen, ist vielleicht auch ein Wechsel der Quadranten erforderlich. Das kann mental und emotional eine grosse Herausforderung sein. Nur wenige schaffen das ohne Unterstützung durch das Umfeld oder einen Coach.

Willst du dich näher mit dem Thema beschäftigen und Investor werden? Oder bist du bereits Investor und möchtest dich darin weiterentwickeln? Willst du mehr als nur “auskommen mit dem Einkommen”? Melde dich gerne bei mir, wir entwickeln zusammen deine individuellen Investitions-Strategien und Geldmaschinen, die zu dir persönlich passen. Hier kannst du gleich ein kostenloses Strategie-Gespräch mit mir buchen.

Dein Coach für finanzielle Freiheit

Philipp

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.